Was bietet diese Plattform?

Wir wollen österreichischen Kunstschaffenden, die Möglichkeit der Vernetzung und des Austausches bieten und  haben ein Forum geschaffen, ihre Werke zu zeigen, einen Blog zu führen und ihre Veranstaltungen mitzuteilen.

Wie kann ich mich registrieren?

Nachdem das Interesse in der Vergangenheit sehr gross war, werden wir künftig eine einmalige Registrierungsgebühr von 45 Euro verlangen.  

Wer sich anmeldet, erhält von uns eine Email mit weiteren Informationen.  Stand: 22.05.2017

Was sind unsere Ziele?

Wir zeigen österreichische Kunst auf Kunstmessen in Deutschland, weil wir von der Vielfalt der österreichischen Künstler begeistert sind. 

Welchen Vorteil habe ich als Mitglied?

Die Rechte sind auf dieser Plattform geschützt, es besteht die Möglichkeit auf alle Sozialnetzwerke, Veranstaltungen und Bilder zu teilen. Der Link führt auf diese Plattform, so werden die Urheber- und Nutzungsrechte geschützt.

Austria ART ist eine Initiative von https://austrian-contemporary-art.com

Badge

Laden…

Copyright

DIE RECHTE LIEGEN BEI DEN KÜNSTLER/INNEN:

Die auf der Homepage verwendeten Bilder stehen unter dem Urheberrecht von den jeweiligen Kunstschaffenden. Jede unautorisierte Verwendung ist illegal. Absprachen zu Urheber-, Nutzungs- und Veröffentlichungsrechten müssen mit dem jeweiligen Künstler abgesprochen werden.

 

Informationen

Zeitkritische Kunst

Mitglieder: 8
Neueste Aktivitäten: Okt 29

Diskussionsforum

Falsche Entscheidungen

Gestartet von Melek Baydar 4. Nov 2011. 0 Antworten

Falsche Entscheidungen führen oft zu…Fortfahren

Tags: Isolation, Politik, Entscheidungen, Falsche

Kommentarwand

Kommentar von Melek Baydar am 16. Dezember 2011 um 11:50am

Ist da jemand draußen?

Ist da jemand für mich da, der mir hilft,  auf mich nicht vergessen hat, mich aus meiner Not befreit. Dieser soziale Gedanke Mitmenschen zu helfen drängt sich jetzt in der besinnlichen Adventzeit  besonders auf. Es werden jetzt vermehrt in vielen europäischen Ländern Spendenaktionen für bedürftige und kranke Menschen gestartet und auch von vielen Menschen genutzt. Gerade in dieser Vorweihnachtszeit erinnern sich Menschen an ihr Gewissen und ihre soziale Ader und wollen etwas Gutes tun.

Besser wäre es , wenn dies das ganze Jahr über geschehen würde und die Menschen nicht nur egoistisch an sich und ihr eigenes Wohlergehen denken würden.

Es gibt in vielen Ländern Menschen die in in Not sind ,die an Hunger leiden und durch Kriege  geschädigt wurden Es gibt auch. Journalisten, die in ihrem Land schon lange Zeit in Haft sind wie z.B. in China, Iran, Türkei und vielen anderen Ländern, auf die man schon fast vergessen hat.

Nutzen wir diese Vorweihnachtszeit, in der die Menschen etwas sensibler werden und appellieren  an ihr soziales Gewissen  etwas Gutes zu tun und sich nicht nur dem Genuss- und Konsumrausch hinzugeben!

 

Kommentar von Melek Baydar am 27. Januar 2012 um 11:43am

Kreuzigung 2012, Öl auf Leinwand 150 x 150 cm

Schauen wir uns auf  dieser Welt nur um, hier läuft vieles schief und die Menschen werden entmündigt, getäuscht, manipuliert und zum Schweigen gebracht! Soll 2012 eine neuerliche Kreuzigung der Menschheit erfolgen oder können wir Künstler die Menschen zum Nachdenken anregen und dadurch zu einer Verbesserung der Situation beitragen?

Die Frage ist:

Ist Kunst ein Konsumgut oder ist es Kunst die berührt, kritisiert, provoziert und thematisiert? Die Kunst kann sich vor den Fehlentwicklungen in der Gesellschaft und der Brutalität der neuen  Zeit nicht verschließen.

Es ist Zeit für eine neue Protestwelle und einen neuen  Realismus in der Kunstszene. Die Kunst soll wieder die ihr gebührende Rolle in der Gesellschaft einnehmen, die sie in der Geschichte schon oft inne hatte und mit der sie auch viel bewegt und verändert hat.

Wer sonst als der Künstler ist das intelektuelle Sprachrohr und das Instrument für den Menschen um Veränderungen für ihn und die Welt herbei zu führen.

In dieser Zeit des Egoismus und Materialismus hat die Kunst ihre gesellschaftskritische Spitze verloren und ist auch selten provokativ genug um Aufmerksamkeit zu erlangen um in dieser globalisierten Welt noch etwas zu bewirken.

Meiner Meinung nach soll die Kunst einen Beitrag dazu leisten, die Welt zum Besseren zu verändern und Missstände, Gewalt, Krieg, Unterdrückung, Not, Unsoziales und Unrecht aufzeigen, sie soll emotional berühren und die Menschen aufrütteln, zum Nachdenken anregen und nicht nur Kunst sein, die gefällig ist und nichts aufzeigt.

Ich rufe meine Kunstkollegen auf wieder mutig zu werden, um auch einmal etwas Unpopuläres zu malen, um zu provozieren und die Menschen zum Nachdenken anzuregen.

Die mächtige Stimme der Kunst soll sich ihrer Aufgabe erneut widmen, sich erheben und wirklich etwas dazu beitragen, damit die Welt besser wird!

Kommentar von Eva Fellner am 8. März 2012 um 12:26pm


  Es geht immer um Macht und Geld. Manche Menschen werden in Abgrund gedrängt

bis andere Machthaber oder Finanz-Haie in Geld schwimmen. Ein Protest ist ein Aufschrei wegen ein System und es kann zum Erfolg führen mit zusammenhalt

Kommentar von Melek Baydar am 12. März 2012 um 3:40pm

Danke Eva für Dein wunderbares Bild und die Aussage dazu!

Kommentar

Sie müssen Mitglied von Zeitkritische Kunst sein, um Kommentare hinzuzufügen!

 

Mitglieder (8)

 
 
 

© 2017   Erstellt von Tanja Deuringer-Kösler.   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen