Was bietet diese Plattform?

Wir wollen österreichischen Kunstschaffenden, die Möglichkeit der Vernetzung und des Austausches bieten und  haben ein Forum geschaffen, ihre Werke zu zeigen, einen Blog zu führen und ihre Veranstaltungen mitzuteilen.

Wie kann ich mich registrieren?

Wir erheben eine einmalige Registrierungsgebühr von 45 Euro, es folgen keine weiteren Kosten.  

Die Anmeldung ist moderiert, Sie erhalten bei gegenseitigem Interesse eine Email mit weiteren Informationen. 

Was sind unsere Ziele?

Wir zeigen österreichische Kunst auf Kunstmessen in Deutschland, machen Interviews auf unserem Blog, nutzen unser Socialmedia Kanäle als Verteiler, weil wir von der Vielfalt der österreichischen Künstler begeistert und überzeugt sind. 

Welchen Vorteil habe ich als Mitglied?

Die Rechte sind auf dieser Plattform geschützt, es besteht die Möglichkeit auf alle Sozialnetzwerke, Veranstaltungen und Bilder zu teilen. Der Link führt auf diese Plattform, so werden die Urheber- und Nutzungsrechte geschützt.

Zum DSVGO: Email Adressen von Mitgliedern sind nicht einsehbar und nur für die Administration der Plattform notwendig. Mit der einer Anmeldung auf dieser Plattform geben sie ihr Einverständnis, Nachrichten und Einladungen von anderen Mitgliedern zu erhalten. 

Austria ART ist eine Initiative von https://austrian-contemporary-art.com

Badge

Laden…

Copyright

DIE RECHTE LIEGEN BEI DEN KÜNSTLER/INNEN:

Die auf der Homepage verwendeten Bilder stehen unter dem Urheberrecht von den jeweiligen Kunstschaffenden. Jede unautorisierte Verwendung ist illegal. Absprachen zu Urheber-, Nutzungs- und Veröffentlichungsrechten müssen mit dem jeweiligen Künstler abgesprochen werden.

 

Februar 2012 Blog-Beiträge (6)

Die Uhrzeiger

Ein neues Gedicht von mir, zu finden auf meinem Blog:
http://nachtliteratur.wordpress.com/2012/02/25/die-uhrzeiger/

" [...]

Des Bruders schnellen Rades Trieben
entspringt auch deines gleichen Sinnes Ziel.
Verstörend lahm, mein Auge prüft dein Spiel,
als wenn von dir die Zeichen blieben.

[...]"

Hinzugefügt von Markus Hittmeir am 25. Februar 2012 um 11:18pm — Keine Kommentare

homepage

www.ceeh.at

Hinzugefügt von ceeh franz robert am 23. Februar 2012 um 1:00pm — Keine Kommentare

Der Judennazi

Neue "Kurzgeschichte" (Satire) auf meinem Blog:

http://nachtliteratur.wordpress.com/2012/02/20/der-judennazi/

"Die neue Welt, sie ist so schwer zu verstehen, da hätt’ man gern die alte wieder! Was es nicht alles gibt, worüber wir uns ärgern müssen! An allem häng’ ich mich auf, und das Herz wird mir schwer, weil ich nichts weiß. Jetzt tu’ ich so, als würd’ ich’s wissen.“

Hinzugefügt von Markus Hittmeir am 20. Februar 2012 um 6:30pm — Keine Kommentare

Zur Kausalität der Meinung

Neuer Beitrag auf meinem Blog:

http://nachtliteratur.wordpress.com/2012/02/18/zur-kausalitat-der-meinung/

"Und die Bedeutung eines treffsicheren Arguments könnte in manchen Fällen keine geringere sein. Denn im Grunde feindet man sich hinter der verlogenen Höflichkeit stets an und spricht miteinander in dem Glauben, dass der eine dem andern schaden will, und dass man bei schlechtem Ausgang…

Fortfahren

Hinzugefügt von Markus Hittmeir am 18. Februar 2012 um 7:42pm — Keine Kommentare

Zur Strategie der Rechten

Neuer Blogeintrag, wieder mal zur Politik:

http://nachtliteratur.wordpress.com/2012/02/08/zur-strategie-der-rechten/



"Die eigenen Wähler werden lobend als „kritische Bürger“ bezeichnet und mit Nachrichten aus der Krone und von den Blogs „unzensuriert“ und „SOS-Österreich“ gefüttert. Auf diese Weise nehmen einige dann schlussendlich den Charakter von Verschwörungstheoretikern an:…

Fortfahren

Hinzugefügt von Markus Hittmeir am 8. Februar 2012 um 4:39pm — Keine Kommentare

Zur Lebenseinstellung

Neuer Blogeintrag, zu finden unter:

http://nachtliteratur.wordpress.com/2012/02/04/zur-lebenseinstellung/

"Ich sage, wir haben ganz generell aufgehört, das zu schätzen, was wir sind; wichtig scheint nur, was wir werden können. Wir haben aufgehört, das zu schätzen, was wir haben; wichtig scheint nur, was wir haben können. Und darin liegt die Unglücklichkeit von vielen Menschen, dass man alle…

Fortfahren

Hinzugefügt von Markus Hittmeir am 4. Februar 2012 um 1:12am — Keine Kommentare

© 2021   Erstellt von Tanja Deuringer-Kösler.   Powered by

Badges  |  Ein Problem melden  |  Nutzungsbedingungen